10-05-2009
400er Brevet 2009
Und weiter geht es mit der Brevetserie 2009.
Da Andreas leider nicht mehr mitfährt - er konzentriert sich jetzt mehr auf Lauf, - und Schwimmtraining - wird Gerold kurzerhand verpflichtet für Markus und mich Taxi zu spielen, was er natürlich gerne macht - Danke!

Wieder einmal verbringen wir die Nacht im Gasthof Post in Ansfelden. Zum Abendessen suchen wir diesmal den Ansfelderhof auf.
Brigitte und CW gesellen sich auch zu uns. Der Präsident der ARA Austria - Ferdinand Jung nebst Gemahlin stattet uns einen kurzen Besuch ab und übergibt uns die Startunterlagen.

Zum vergrössern klicken. Um Punkt 07:00 Uhr erfolgt der Startschuss. Die 21 angetretenen Starter reihen sich hinter Ferdinand, der bis zur ersten Ampel die Führung übernimmt, ein.
Danach geht es wie gewohnt zur Sache. Eh so wie immer machen die Herrn Stindl, Zima und Reingruber Tempo, und nach wenigen Metern können nur noch Christian, Ferdinand und ich das Tempo halten.
Kurz nach Puking lassen Christian und Ferdinand reissen und wir fahren zu viert weiter.
Die Gruppe harmoniert ganz gut und wechselt sich auch in der Führungsarbeit gut ab.

Zum vergrössern klicken. Zum vergrössern klicken. Bis km 30 führt die Strecke ziemlich flach dahin, doch dann kommt der erste Hügel. Ich fahre was geht, schaffe aber um eine kleinigkeit den Anschluss nicht. Auch auf der folgenden kurzen Abfahrt reisse ich noch ein paar Meter mehr auf, die ich anschließend im flachen mit einer zeitfahreinlage wieder wettmache.
Dieses Spiel wiederholt sich einige male, und kostet mich natürlich jedes mal eine Unmenge an Kraft.

Bei der ersten Kontrolle (km 85) wird nur kurz abgestempelt und weiter gehts entlang der Deutschen Grenze nach Braunau am Inn.
20 km nach der zweiten Kontrollstelle wachsen die Hügel immer mehr in den Himmel und ich beschließe die drei Herren nach 155km mit ~36er Schnitt fahren zu lassen - ich will ja auch noch ankommen heute und wenn ich weiter versucht hätte mitzufahren - wer weiß...

Jedenfalls lasse ich es gemütlicher angehen, entledige mich meiner Arm und Knielinge, mache ein paar Fotos von der herrlichen Landschaft und gönne mir die eine der andere Pause.

Bis ich mich wieder einigermassen erfangen habe ist auch schon die Kontrolle bei der Familie Hermautz (km 245) da. Heute gibt es ausgezeichnete Spaghetti und wie immer leckeren Kuchen. Ich verbringe 24 Minuten bei der Labe, und setzt meine Fahrt alleine - es kam leider in absehbarer Zeit niemand von hinten - fort.

Den Attersee entlang kommt der Wind von hinten, doch die ganze restliche Zeit habe ich immer Gegenwind.
Vorbei am Wolfgangsee geht es nach Bad Ischl. Wie gewohnt stemple ich an der gleichen Tankstelle ab, und wieder wie gewohnt verfranze ich mich in der Innenstadt.
Im Weissenbachtal hängt sich ein Rennradler an, kann aber leider auch keine Führungsarbeit leisten.
Dem Rest des Brevets wird gegen den Wind und die Zeit gekämpft.
Schlussendlich erreiche ich noch in der Dämmerung nach ~403km mit ~3000Hm in 13:36 Stunden mit 31,8 km/h Schnitt das Ziel.

Die bereits frisch geduschten Mitstreiter auf dem ersten drittel empfangen mich herzlich. Kompliment an die Herren die mit 12:50 Stunden eine neue fantastische Streckenbestleistung aufgestellt haben.

Last, but not least - herzliche Gratulation an die Brigitte, die Ihren ersten 400 km Brevet mit einer super Leistung erolgreich gefinished hat!



Da dies für heuer leider mein letzter Brevet war, nochmals vielen Dank an alle die diese Veranstaltungen mit so viel Einsatz möglich machen - Danke!

Fazit:
155km im Spitzenpackl mitgefahren, danach 245km alleine im Wind - Zielzeit klar erreicht - da kann man nur sehr zufrieden sein.


400 Brevet Österrreich 2009 auf einer größeren Karte anzeigen

Links:
BB-Thread Sereno
Bericht und Ergebnisse von FerdinandJ
Diesen Bericht weiterempfehlen:

Von * An e-Mail *


Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden!

Kommentieren:
Anzahl der Kommentare: 1

Kommentieren Kommentar anzeigen

TURS waits for you